In unseren beiden Ligen sind nur noch wenige Runden zu spielen und es könnte bis zur letzten Partie der Melktaler Hobbyliga spannend bleiben. Die ersten Entscheidungen sind aber bereits gefallen…

Melktaler Hobbyliga – Liga 2

Die erste leider traurige Entscheidung wurde den Teams bereits bei der Ligasitzung im Februar mitgeteilt: Der UKSV Laimbach verlässt mit Ende der Saison 2017/2018, also im Sommer, die Melktaler Hobbyliga und wird sich in Zukunft mit den Teams der Hobbyliga Zwettl messen. Wir wünschen den Laimbachern alles Gute in ihrer neuen Liga und hoffen auf ein Wiedersehen.

Dadurch werden die Größen der beiden Ligen für die nächste Saison wieder angeglichen und es wird nur einen Fixaufsteiger geben. Diesen Aufstiegsplatz hat sich der Herbstmeister HC Dürrhäusl mit 4 Frühjahrssiegen in Serie souverän vorab gesichert. Somit wandert auch der Meistertitel der 2. Liga von St. Anton nach Dürrhäusl – Gratulation und alles Gute in der 1. Liga.

Um den zweiten Tabellenrang, der heuer statt zum Aufstieg nur zur Relegation gegen den Drittletzten der 1. Liga berechtigt, rittern noch der HFC Matzleinsdorf, die SU St. Georgen/Leys und der HC Reinsberg, wobei sich die Matzleinsdorfer in der besseren Ausgangslage befinden.

Die Sportunion Dorfstetten und die Landpartei Purgstall sind zwar nicht mehr im Aufstiegsrennen, mit einem starken Saisonfinish haben aber beide noch die Möglichkeit ihre Tabellenpositionen zu verbessern und dadurch noch den Schwung in die kommende Saison mitzunehmen.

Sieht man von der Tabellenspitze und dem Schlusslicht ab, haben sich die Teams aber ihre Punkte fleißig geteilt, was uns wiederum für die kommende Saison 2018/2019 spannende Spiele garantiert.

 

Melktaler Hobbyliga – Liga 1

In der 1. Liga lebt die Chance auf den Meistertitel derzeit noch bei vier Teams. War es zur Winterpause noch ein Dreikampf zwischen dem Herbstmeister SK Ruprechtshofen nur 2 Punkte vor CF Kapo 07 und der SU St. Anton, hat sich mittlerweile auch der Meister der letzten beiden Saisonen aus Randegg wieder herangepirscht. In den nächsten Tagen geht es aber in den direkten Duellen Schlag auf Schlag, wobei natürlich auch die vier anderen Teams noch indirekt Einfluss nehmen können.

Im Kampf um die beiden Abstiegsplätze, sowie den Relegationsplatz ist derzeit auch noch nichts entschieden. Den rettenden fünften Tabellenplatz konnten die Kickers aus Kolm bis jetzt auch nach der Winterpause halten, theoretisch könnten aber auch sie noch auf den Relegationsplatz verdrängt werden.

Dahinter bannt sich ein Dreikampf zwischen dem UFV Hofamt Priel, dem FC Corona und dem FC Cornetto an, wobei hier genauso neben den direkten Duellen noch Punkte gegen die vermeintlich Stärkeren immer möglich sind.

Jetzt nun eine Prognose des Endergebnisses abzugeben, wäre wie in die Glaskugel zu schauen. Fix ist, dass die derzeit vier Erstplatzierten vom Fünftplatzierten nicht mehr einzuholen sind. Da aber alle acht Teams für Überraschungen sorgen können (und auch schon getan haben), bleibt es bis zum Saisonende spannend.

 

Zur diesjährigen Meisterfeier lädt die Sportunion Dorfstetten am 23. Juni 2018 ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.