In Kürze starten die Vereine der Melktaler Hobbyliga in die neue Saison 2023/24. Anfang August absolvieren einige Vereine noch Testspiele, bevor es Mitte August traditionell mit der ersten Cup-Runde ernst wird. Während die beiden Vorjahres-Finalisten Dürrhäusl und Kasten ein Freilos genießen, wurden auch einige brisante Partien gezogen. Die Los Amigos haben dabei eine ebenso kurze Anreise zum FC Corona wie die SU St. Georgen/Leys nach Gresten/Reinsberg. Das wohl schwierigste Los zog der HFB Rainfeld, andererseits hat man in Purgstall wohl wenig bis gar nichts zu verlieren. Es wird spannend zu sehen sein, wer sich auch nach der ersten Runde On the Road to Dürrhäusl befindet, wo im Juni 2024 das Cupfinale ausgetragen wird.

 

Vorschau: Liga 1

Speaking of Purgstall: Der Titelverteidiger gehört natürlich auch in der neuen Saison zu den ganz heißen Meisterkandidaten in Liga 1. Zu den Herausforderern zählen neben Vize HC Dürrhäusl vor allem Randegg und auch Kolm. Nach dem überlegenen Meistertitel in Liga 2 hat aber auch der FC Kasten hohe Ambitionen. Abzuwarten ist, wie sich der Umbruch in St. Anton auswirkt und inwiefern sich der FC Corona auf Anhieb in Liga 1 etablieren kann.

 

Den Kick-Off zur neuen Liga-1-Saison bestreiten der SFC Kolm und die Landpartie Purgstall am 1. September. Zudem empfängt Randegg St. Anton und Dürrhäusl trifft auf Kasten.

Vorschau: Liga 2

Einen Neustart in Liga 2 möchten die beiden Absteiger, Reinsberg und Stössing hinlegen. Man darf gespannt sein, ob ihnen die „Mission Wiederaufstieg“ gelingt, oder ob am Ende vielleicht die Los Amigos die Nase vorne haben. Auch die Kollegen vom FCSD aus Zeillern muss man hinsichtlich der Aufstiegsfrage auf der Rechnung haben. Aber auch die SU Dorfstetten, der HFB Rainfeld und die SU St. Georgen/Leys möchten in der neuen Saison einen Sprung nach vorne machen.

 

Im Eröffnungsspiel der Saison 2023/24 empfängt der HSC Stössing am 2. September den FCSD Zeillern, die Los Amigos empfangen Rainfeld und Reinsberg empfängt St. Georgen/Leys.

 

Beitrag von Clemens Ölmann

Eine Antwort zu “MHL startet in heißen Herbst”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert